13. Mai 2015

“Dunkle Welten” – Zeitgeschichtliche Führung durch einen authentischen Ort

Hunderte von Menschen laufen täglich an einer grünen Tür im U-Bahnhof Gesundbrunnen vorbei, ohne zu ahnen, dass sich dahinter ausgedehnte, authentische und geschichtsträchtige Räume verbergen.

Das Berliner Unterwelten-Museum im U-Bahnhof Gesundbrunnen entstand ab 1998. Die authentisch erhaltene Luftschutzanlage steht seit 1999 unter Denkmalschutz und wurde vom Verein als Museum ausgebaut. Auf der Tour 1 – Dunkle Welten werden die Besucher durch verschiedene Themenräume hindurch geführt.

Eine kleine Westwind-Besuchergruppe konnte sich davon überzeugen, dass es noch heute dort unten zu spüren ist, wie unangenehm es einst gewesen sein muss, in den engen Räumen der Bunkeranlage eingezwängt zu sein – im Hintergrund das Surren der Lüftungsanlagen und das Dröhnen der Bomber am Himmel.

Schwerpunkte der Führung waren u.a.

  • die Geschichte des »Bunker B« im Bahnhof Gesundbrunnen
  • Licht und Schatten in Schutzräumen
  • historische Ausstellungsstücke zum Thema Luftschutz in Deutschland
  • Ausstattung mit Betten und Bänken im Bunker
  • Fundstücke und Nachkriegserfahrungen
  • Die »ADREMA«-Kartei
  • Schautafeln zum Mythos »Führerbunker«
  • Aufgaben des Roten Kreuzes und der Munitionsbergungsdienste (Kriegsfunde und Kriegstote)

Margarete Schwind

SCHWINDKOMMUNIKATION, Berlin

Die Veranstaltungen auf der Westwind-Seite sind so verlockend. Hätte ich mehr Zeit – ich wäre bei den Besichtigungen immer dabei!