16. Januar 2019

erlebten Westwind Mitglieder im Brandenburger Tor Museum bei einem exklusiven Besuch einer atemberaubenden Multi Media Show.

Der freundliche Empfang durch die Teamleiterin Miriam Nawroth, die zur Einstimmung auf die Zeitreise durch Berlin nach eigener Aussage „die Luft aus der Flasche ließ“ und die Teilnehmer mit einem Gläschen perlenden Rebsaftes erfreute, waren ein gelungener Auftakt des Abends.

Das Brandenburger Tor Museum macht 300 Jahre Geschichte auf überwältigende Weise begehbar, indem es auf rund 400 qm zu einer multimedialen Erlebnis-Show einlädt. Diese führt die Besucher auf eine phantastische historische Reise vom Kaiserreich über die wilden Zwanziger, den Nationalsozialismus, den Kalten Krieg, den Mauerfall, das Sommermärchen, bis heute. Aufbruch, Revolution, Kriegs- sowie Friedenszeiten, das geteilte Deutschland, die Wiedervereinigung, die rasante Entwicklung der Stadt und vieles mehr wird in einer spannenden Geschichtsshow präsentiert. Dabei kombiniert die Multimedia-Inszenierung raumfüllende Medien-Flächen mit einer überwältigenden Soundkulisse zu einer Rundumbespielung.

Im 270° Panorama werden in einem 20-minütigen Film bewegende Aufnahmen gezeigt und Originalstimmen zu Gehör gebracht. . „Ich bin ein Berliner“, der legendäre Satz von John F. Kennedy, ist ebenso zu hören wie der Jubel bei der Maueröffnung oder der Fußball-Weltmeisterschaftsfeier im Jahr 2014. Im Brandenburger Tor Museum trifft Berliner Geschichte auf modernste Technik!

Christa Korn-Wichmann

 

Die Mitgliedschaft beim Westwind ist für mich die Brücke zwischen NRW/Bonn und Berlin. Sozusagen eine Verbundenheit mit den Menschen im Verein, mit denen ich mich gerne treffe.