17. Dezember 2018

Die hohe Kunst der Küche der Landesvertretung dürfen die Westwind-Mitglieder nicht nur bei den zahlreichen Veranstaltungen genießen, sondern ganz besonders und „exklusiv nur für Mitglieder“ (und solche, die es werden wollen) beim alljährlichen Gänseessen in der Adventszeit.

Zwei Wochen nach der ersten Veranstaltung folgte am 17. Dezember 2018 der zweite Teil. Klaus Brückner als Stellvertretender Vorsitzender konnte sich bei der Begrüßung über ein „volles Haus“ mit 44 Gästen und ein reichhaltiges Buffet freuen. Einmal mehr hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Küche und des Service der Landesvertretung ihr Bestes gegeben, der „Westlounge“ eine vorweihnachtliche Atmosphäre zu geben.

Knusprig gebratene Gänse, Rot- und Grünkohl, Kartoffeln und Maronen fanden reichlich Zuspruch, ebenso wie die hervorragenden Bratäpfel zur Abrundung.

Da war es gut, dass die Geschäftsführerin für alle Gäste eine kleine Flasche „Killepitsch“ bereit hielt – ein Gruß aus Düsseldorf, dessen Namen Volker Oerter mit einem launigen Kurzvortrag erläuterte.

Wie in den vergangenen Jahren wartete Klaus Brückner mit zahlreichen lustigen und sarkastischen Geschichten und Gedichten zur Advents- und Weihnachtszeit auf (Texte siehe hier), so dass nach gutem Essen und bei gutem Trinken auch das Lachen und die gute Unterhaltung nicht zu kurz kamen.

Christa Korn-Wichmann

 

Die Mitgliedschaft beim Westwind ist für mich die Brücke zwischen NRW/Bonn und Berlin. Sozusagen eine Verbundenheit mit den Menschen im Verein, mit denen ich mich gerne treffe.